Vielen Fahrrad-Firmen ist das persönliche kundenanliegen ein betontes Anliegen. So können auch individuelle Fahrräder „maßgeschneidert“ werden; Cityräder, STB, Trekkingräder, MTB und Rennräder lassen sich auch bereits per Internet für die Einzelausfertigung kombinieren.
Der Kunde hat die Wahl

Letztlich geht es bei einem besonderen Fahrrad-Wunsch um die Situation eines Endverbrauchers, die mit der eines anderen nicht zu vergleichen ist. Individuelle Fahrräder fügen sich in ihrer Machart letztlich den vorgesehenen Einsatzgebieten an, den Körpermaßen – und auch den Preisvorstellungen an. Per PC lassen sich diese „Einstellungen“ noch verfeinert anpassen. Welche Farbe, welche Art Schutzbleche, welche Beleuchtung, welche Art von Schaltung, welche anderen „Baukastenmerkmale“ soll ein Rad haben? Nur individuelle Fahrräder gewähren die längste Zufriedenheit für einen Radler, so leistet sich der Rose Versand Bocholt einen hohen Vorsprung gegenüber Mitbewerbern, indem er Software für einen sogenannten „Fahrradkonfigurator“ in seinem Online-Shop dem interessierten Nutzer zur Verfügung stellt. Dieser ermöglicht es dem zukünftigen Radler, Gepäckträger, Laufräder, Zubehörartikel und den Sattel selbst, die Form des Lenkers und der Pedale, den Rahmen sowie auch die Art der Bremsen konkret auszusuchen.

Individuelle Fahrräder durch intelligente Software

Es handelt sich bei Fahrradkonfiguratoren um datenbankgestützte Flashanwendungen, die es ermöglichen sich per Mouseklick sein persönliches Produkt nach eigenen Ansprechen und Maßstäben zu konfigurieren. Konfiguratoren sind interaktive Flashanwendungen, die direkt in Internetseiten eingebettet werden können. Neben Datenbank-Programmierung und „ActionScript“ enthalten die Konfiguratoren noch weitere Elemente in ihrer Software. Im 3D-Programm werden vorher „Kamerafahrten“ erstellt – so können die Händler hochwertiges Material direkt auf dem Bildschirm stellen.

Der Vorteil der detaillierten Online-Auswahl

Versandhandel lohnt sich immer, weil er dem Händler Verkaufsflächen spart und dem Kunden Wege. So lassen sich Kosten bereits minimieren. Ist die gelieferte Ware nun auch noch „maßgefertigt“, entfällt auch ein letztes Argument für den Ortsbesuch des Kunden direkt in der Geschäftsstelle: Das Aussuchen geschieht per Bildschirm, mehr noch – nicht nur aus vorhandenem Bestand ist dies möglich, sondern der Kunde „kreiert“ eigene Produkte. Dies wirkt ebenfalls als wichtige Feedback-Funktion für den Händler und auch den Hersteller.