Die verschiedenen Fahrradtypen

Das Mountain-Bike

Schon sehr früh hat man begonnen, ein robustes und gleichzeitig straßensicheres Fahrrad zu entwickeln, aber erst ab 1973 begann sich das Mountain-Bike durchzusetzen. Anfänglich war es nicht für den Straßenverkehr geeignet, da die sicherheitstechnischen Vorkehrungen wie Licht, Schutzbleche und Rücktrittbremse fehlten.

Ursprünglich als Sportgerät im Gelände gedacht wurde das Alu Fahrrad Mountain-Bike im Laufe der Jahre straßenfähig ausgerüstet. Hierfür bediente man sich für die Bremsen auch schon mal an Teilen aus der Motorradtechnik. Später fügte man noch eine Gangschaltung hinzu.

Der ideale Offroader

Abwandlungen des Mountain-Bike sind Crossräder wie das BMX-Rad, die vorwiegend für Balanceakte im Gelände gebaut werden, Trekking Fahrräder für schwierige Geländerennen oder Freeride für den klassischen Downhill Abfahrtslauf. Alle Fahrradtypen sind speziell auf ihren Einsatzbereich abgestimmt und verfügen über eine ausgeklügelte Technik wie auch Rahmenbau.

Allerdings wird hier weniger auf den Unterschied zwischen Damen Fahrrad oder Herren Fahrrad geachtet, als dass das Mountain-Bike seinen Zweck auf unebenen Straßen erfüllt. Typische Merkmale eines Mountain-Bike sind die breiten grobstolligen Reifen, ein robuster Alu Fahrrad Rahmen und die gerade, kurze Lenkstange und in der Regel keine Schutzbleche.

Moutain-Bike Fahrräder im Straßenverkehr

Technisch ist das Mountain-Bike Fahrrad mittlerweile auch für den Straßenverkehr gerüstet. Ein weiteres klassisches Merkmal sind seine 16“ (Zoll) Reifen und eine 21 bis 27-Gang-Kettenschaltung mit einer kleineren Übersetzung als Rennräder für eine leichtere Kraftübertragung im Gelände, wonach mittlerweile auch Nabenschaltungen als Fahrrad Zubehör angeboten werden.

Die Federung des Mountain-Bikes ist nur im Sport zu differenzieren, da es hier eine große Rolle spielt, in welchen Bereichen das Fahrrad zum Einsatz kommt. Das Mountain-Bike gibt es wie Trekking Fahrräder, Damen Fahrräder, Herren Fahrräder als auch Kinderfahrräder in jedem Fahrrad Shop zu kaufen. Fachkräfte beraten, ob es ein Alu Fahrrad oder gar eines der gebrauchten Fahrräder sein darf, die im Angebot sind.