Das Elektrofahrrad


Das Elektrofahrrad, auch eBike oder Elektrorad bezeichnet, verfügt über einen Elektromotor, der am Rahmen angebracht oder direkt eingebaut ist. Die Batterien können zum Beladen an der Steckdose abgenommen werden. Sinn eines Elektrofahrrades ist es, den Radfahrer bei Steigungen zu unterstützen. Hierbei sollte er sich nicht unbedingt auf die Elektrokraft alleine verlassen, sondern durch Treten der Pedale mithelfen.

Bei zu geringer Wattzahl schafft es der Elektromotor alleine nicht, die Kraft aufzubringen um einen Berg zu überwinden, daher auch die Bezeichnung Hilfsmotor. Elektrofahrräder werden nicht explizit als klassische Damen Fahrräder oder Herren Fahrrad angeboten.

Auswirkungen im EU-Führerscheinrecht

Es muss zwischen den einzelnen Bezeichnungen und Elektromotorleistungen eines Elektrofahrrades unterschieden werden, denn nicht alle Typen dürfen ohne Fahrerlaubnis gefahren werden. Für ein Fahrrad mit limitierter Tretunterstützung bis 250 Watt und unter 25 km/h benötigt man keine gesonderte Fahrprüfung oder Fahrerlaubnis. Darüber hinaus wird für Personen die nach dem 1. April 1965 geboren wurden, eine Führerscheinprüfung Pflicht.  Diese Art nennt man unlimitierte Trethilfe und benötigt einen Mofaführerschein. Alle weiteren, stärker motorisierten eBikes fallen unter die Kategorie der Leichtkraft-Fahrräder. Eine Betriebserlaubnis wird in Deutschland hingegen grundsätzlich vorgeschrieben.

Nutzenfaktor beim Elektro-Fahrrad

Personen, die häufig Steigungen überwinden müssen oder mit viel Gepäck unterwegs sind, können den Vorteil eines Elektrofahrrads genießen. Auch Menschen, die berufsbedingt auf ein Fahrrad angewiesen sind, wie beispielsweise Postzusteller, können umfassend davon profitieren. Die größte Zielgruppe für Elektroräder sind ältere Menschen, deren Kraftreserven schnell nachlassen und die dennoch ungern auf das Fahrradfahren verzichten wollen. Berufstätige, die generell mit einem Fahrrad schneller durch den Straßenverkehr kommen und mit einem Elektrorad weniger verschwitzt beim Arbeitgeber ankommen, freuen sich über den kleinen Hilfsmotor. Auch das Angebot für Touristen, die gerne gemütlichen Erkundungen nachgehen möchten, ist stetig steigend.