Das City-Rad


Ein City-Rad zeichnet sich dadurch aus, dass es nur in 26“- und 28“-Zoll-Ausführung verfügbar ist und in der Regel ein Damen Fahrrad ist. Abgeleitet von der Form des typischen Hollandrades, großzügig, mit Gepäckträger, tiefer Mittelstange und einem bequemen, breiten Lenker und breitem Sattel, hat es auch vorwiegend unsere Städte erobert.

Das Cityrad ist zudem für ungeübte Radfahrer, als auch für ältere Personen gut geeignet, da der Schwerpunkt weit unten liegt, was den Balanceakt erleichtert. Der Radfahrer sitzt aufrecht, hat einen guten Überblick und die Wirbelsäule wird geschont. Um auch den Herren für ein City-Rad zu begeistern wurde bei manchen Modellen die Mittelstange etwas erhöht, um dieses Herren Fahrrad sportlicher wirken zu lassen.

City-Bike als Einkaufsalternative

Da der Einstieg des City-Bikes sehr tief liegt, wird das Auf- und Absteigen extrem erleichtert. Das ist besonders in Einkaufspassagen von Vorteil, um in Gefahrensituationen schnell absteigen zu können. Der große Radstand sorgt zudem dafür, dass man recht langsam fahren kann, ohne gleich absteigen zu müssen. Je kleiner die Räder eines Fahrrades, umso schwieriger wird der Balanceakt. Der stabile und großzügige Korpus gestattet zudem viele Möglichkeiten der Unterbringung von Einkäufen. Der verlängerte Gepäcksträger kann mit einem Korb ausgestattet werden, meist werden diese im Fahrrad Shop gleich mit angeboten und können sicher montiert werden.

Komfort auf langen Strecken

Besonders beliebt, gerade wegen des niedrigen Schwerpunktes sind die City-Bikes, wenn ein Kindersitz benötigt wird. Generell empfiehlt es sich, den Kindersitz auf dem Gepäckträger zu montieren, da hier die höhere Sicherheit gegeben ist. Die Montage am Lenkrad ist wegen der Beweglichkeit eher ungeeignet und die Sicht wird zudem beeinträchtigt. Das Fahrrad Zubehör in Form von Gepäckträgertaschen und Frontkorb ermöglicht eine großzügige Unterbringung des Gepäcks und wird in jedem Fahrrad Shop angeboten.